News-Center.

Veranstaltungen, Termine, Awards, Presse - das sollten Sie über uns wissen!

Sie sind hier:

AKIOMA gewinnt PROGRESS APP DEV CHALLENGE

by Ivo Pfeil | Sep 21, 2014
Im Rahmen der "App Dev Challenge 2014" suchte Progress Software die besten App-Entwickler Europas.

Entwickler in 14 europäischen Ländern waren dazu aufgerufen, sich den Titel für den schnellsten und produktivsten App-Entwickler zu holen. Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb war, dass die Apps mit Progress Rollbase, einer Rapid-Application-Development-Lösung, erstellt werden müssen.

AKIOMA Software präsentierte der Jury das Modul "Config!" mit dem komplexe Produktkonfiguratoren völlig ohne Programmierung erstellt werden können, und holte sich damit den Titel "Bester Deutscher App Entwickler".

 

Die Herausforderung:

Bislang war die Erstellung eines komplexen Produktkonfigurators ausschließlich durch aufwändige und langwierige Programmierung möglich. Die Nachteile dieser Methode liegen auf der Hand - hohe Entwicklungskosten, extrem lange Time-To-Market, hoher Zeitaufwand für Informationsaustausch zwischen Produktmanager und Entwickler-Team und eine geringe Flexibilität in Bezug auf Änderungen und Aktualisierungen.

Ziel von AKIOMA war es, eine Software anbieten zu können, die es ermöglicht, einen Konfigurator auf einfachste Weise und völlig ohne Programmierung zu erstellen.

 

Die Lösung:

Basierend auf den Produkten Progress Rollbase und Progress Corticon entwickelte AKIOMA eine Software, die den Bereich Produktkonfiguration revolutioniert.

Mithilfe von AKIOMA Config! können durch eine intuitiv bedienbare Web-Oberfläche komplexe Konfigurationsformulare erstellt werden. Hierbei stehen alle Funktionen und Formatierungen eines modernen Web-Formulars zur Verfügung, so dass sich der Konfigurator bestens in jede beliebige Web-Umgebung integrieren lässt und dem Nutzer ein einheitliches Gesamtbild liefert.

Die Logik des Konfigurators wird durch AKIOMA Rules! definiert, ein Tool zur einfachen Umsetzung von Geschäftsregeln mittels einer patentierten Excel ähnlichen Benutzeroberfläche. Komplexeste Regeln werden durch WENN-DANN-Zuweisungen realisiert und automatisch auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft.

Die Kombination dieser beiden Techologien macht es erstmals möglich, dass eine Person mit der entsprechenden Produktkenntnis selbst eine Konfigurator erstellt, und das in einem Bruchteil der Zeit, die normalerweise ein ganzes Entwickler-Team bräuchte.