AKIOMA.SWAT!

Entwicklungsplattform für komplexe, webbasierte Geschäftsanwendungen (aPaaS)

AKIOMA.SWAT! ist einzigartig bei der Schaffung von unternehmenskritischen Anwendungen, die eine hohe Anzahl komplexer Masken und paralleler Vorgänge erfordern. Bspw. ist sie die technologische Basis für das hauseigene  Angebotsmanagement AKIOMA.Offer! – und noch viel mehr.

AKIOMA.SWAT! ist auch eine Entwicklungsplattform, mit der Sie den Funktionsumfang von AKIOMA individuell erweitern und neue Anwendungen für Ihre Geschäftsprozesse komplett realisieren können.

AKIOMA.SWAT! setzt auf einer Mehrschicht-Technologie mit service-orientierter Architektur (SOA) auf. Datenbank und 4GL-Programmiersprache kommen aus dem Hause Progress. Das UI lässt sich mit allen gängigen Webbrowsern nutzen und ähnelt im Look & Feel einem Native Windows Client. Ein Application Server ist für die Client-Server-Kommunikation zuständig.


AKIOMA.Offer!

Steigerung der Automatisierung, Effektivität und inhaltlichen Qualität bei gleichzeitiger Fehler- und Kostenreduktion

AKIOMA.Offer! ist das professionelle, integrative und branchenübergreifende Angebotsmanagement als native Webanwendung zur Erstellung komplexer, individueller Angebote.


AKIOMA.Docs!

Die einfache und effiziente Art der Generierung von Geschäftsdokumenten!

Dies ist unabhängig davon, wie komplex Ihre Word-Vorlagen und zugehörigen Textbausteine sind, für welchen Kontext Sie  Ihre Dokumente benötigen oder aus welcher Datenquelle die notwendigen Informationen kommen.

Mit unserer generischen Dokumentenfabrik AKIOMA.Docs! konzentrieren Sie sich auf die wesentlichen Dinge, wenn es um die automatisierte Generierung von komplexen, maßgeschneiderten und CI-konformen Dokumenten geht!



AKIOMA.Connect!

Die benötigte Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Produkte pflegen,  Kontakte verwalten, Angebote generieren: In AKIOMA gibt es keine isolierten Prozess- und Dateninseln. Alle nötigen Informationen stehen an jeder Stelle im Workflow so zur Verfügung, wie sie jeweils gebraucht werden.

Das funktioniert nur mit einer Philosophie der größtmöglichen Offenheit – innerhalb der Lösung selbst und im Zusammenspiel mit Drittsystemen. Nur dann lassen sich die Potenziale im Dialog mit Kunden, Lieferanten, Interessenten usw. voll ausschöpfen: Wo liegen die Ansatzpunkte für Cross-Selling? Wie muss das Angebot aussehen, das am besten zur Bestellhistorie des Empfängers passt? Welche Produktdetails sollten im Vordergrund stehen, damit die Gegenseite Interesse zeigt?


Wir haben Ihre Interesse geweckt? Sie wünschen weitere Informationen?

Dann schreiben Sie uns einfach an, wir melden uns bei Ihnen!